Ezzy Segel mit Fremdmasten

Klar, der Original Ezzy Mast passt am besten zum Ezzy Segel. Doch auch andere Kandidaten welche eine Constant Curve (CC) Biegekurve besitzen sind verwendbar.

Ezzy bietet ausschliesslich die dünneren RDM Masten für seine Segel an. Egal ob aus der Topreihe Hookipa mit 91% oder der Legacy XT mit 60% Carbon.
Beide Masten sollen hinsichtlich der Biegesteifigkeit bzw. Widerstandsmoment und Biegung gleich sein. Der Unterschied besteht natürlich im Gewicht und in der Rückverformung die beim Mast mit höherem Carbonanteil generell besser sind.

ezzy-sails-rdm-skinny-hookipa-wave-mast-91ezzy_legacy_xt_mast__41268_1453032831_1280_1280

Biegekurve
top: 75% to 79%
base: 62% to 65%

Für die Ezzy-Segel ab 8.5m² sind mit 490cm langen Mast aber keine RDM Typen von Fremdherstellern verfügbar. Nur Ezzy bietet den Hookipa Mast mit 91% Carbonfasern in 490cm als RDM an.
In Betracht als Ersatz kommen damit nur SDM Masten.

Ezzy Segel mit Gun Sails Mast

Für zwei Ezzy Segel habe ich zwei Gun Sails Masten verwendet.
Ezzy Cheetah 8.5m² –> Gun Sails Expert SDM 490
Ezzy Cheetah 6.5m² –> Gun Sails Expert SDM 430
2015cheetah_med   expert_sdm_2013

Beide Kombinationen sind gut verwendbar.

Im direktem Vergleich für ein Ezzy Cheetah 8.5m² aus 2015 hatte ich einen Mast von Gun Sails Expert SDM 490 C75 aus 2013.
Aufgeriggt scheint das Segel eine korrekte Form zu haben. Die dreistufigen Lose Leech Marke im oberen Segeldrittel waren auch mit der Ezzy Einstellmarke am unteren Mastende ganz gut in Übereinstimmung zu bringen. Ezzy hat eine einzigartige Markierung für das Vorliek, welche im Werk für jedes Segel ermittelt und gekennzeichnet wird. Funktioniert aber nur ganz genau mit Ezzy Masten. Trotzdem kann man sehen ob oder wie weit man mit einem anderen Mast daneben liegt.

Auf dem Wasser verhält sich das Segel mit dem Gun Sails Mast sehr vortriebsstark. Bei viel Wind bzw. Böen ist ein wandern des Druckpunktes nach hinten zu bemerken.

Direkt nach Benutzung des Gun Sails Masts wurde der Ezzy Hookipa Mast unter nahezu identischen Windbedingungen eingesetzt.
Die Trimmkräfte für das Vorliek waren wesentlich höher als für den Gun Sails SDM Mast.
Das aufgeriggte Segel mit dem Ezzy Mast hat die Form und Spannung des Segels mit dem Gun Sails Mast bestätigt. Ein Unterschied war nicht zu erkennen.

Die Überraschung war auf dem Wasser, als sich die Trapeztampen als viel zu weit vorn erwiesen, auch bei normalem Wind. Der Gabelbaum war noch eingestellt vom Gun Sails Mast.
Also die Trapeztampen ca. 4cm nach hinten versetzt um den Druckpunkt des Segels zu erwischen. Bei Böen war dann eine Veränderung des Druckpunktes nach hinten kaum noch zu bemerken.

Der Ezzy Mast ist wesentlich steifer bei gleicher Biegekurve. Damit ist die Deformation bei Böen oder stärkerem Wind nicht so stark gegeben als beim Gun Sails Mast.

Fazit:
Mit dem Ezzy Mast ist das Segel wesentlich druckpunktstabiler. Ein Mast mit ähnlicher Biegekurve kann nicht ganz die Performance erreichen, aber schon genügen.

Ezzy Segel mit North Sails Mast

Ein Ezzy Cheetah 7.5m² aus 2015 wurde mit einem North Sails Mast Silver SDM 460 C60 aus 2014 aufgeriggt. Das Ergebnis war ähnlich dem Gun Sails Mast, wobei im unteren Bereich des Vorlieks etwas mehr Luft in der Masttasche war. Insgesamt sah das Segel gut aus, das Profil stimmte.
north-sails-silber-sdm-2016

Für das Fahrverhalten hatte ich bisher keinen Vergleich mit einem Ezzy Mast. Es funktioniert aber sehr gut, auch unter Starkwindbedingungen mit entsprechend straff durchgezogenem Vorliek und Schothorn.

Ezzy Segel mit Fiberspar Mast

Für das Cheetah 7.5m² wurde auch ein Fiberspar Radius RDM 460 C95 verwendet. Obwohl auch der Mast auch eine CC Biegekurve hat, war die Masttasche im unteren Vorliek straff gespannt. Der Mast biegt sich in der Base stärker durch.fiberspar_radius_rdm_95_pro_2
Das Profil konnte damit im unteren Bereich nicht so ausgeprägt erreicht werden wie beim Nort Sails Silver. Die Kombination kommt daher nur in Notfällen zum Einsatz.

Der Fiberspar Radius sieht über die Länge gesehen im gespannten Zustand sehr gleichmässig gebogen aus. Daher würde ich die anderen Masten, Gun Sails und North Sails, mehr mit der Tendenz zum Flex-Top einschätzen. Ezzy selbst bestätigt auch das Neil Pryde Masten mit eher Flex Top einsetzbar sind und Hard-Top Masten (Gaastra) nicht empfohlen werden.
Achtung – Gaastra ändert ab 2017 seine Vorliekskurve von Hard-Top auf Constant-Curve.

Ezzy Segel mit Prolimit Mast

Für zwei Cheetah 6.5m² (2011 und 2015) und Ezzy Wave Panther 5.2m² aus 2009 wird ein Mast Prolimit RDM 430 C60 aus 2014 verwendet.
Der Mast lässt in der Masttasche in der Base ähnlich gut Luft wie die Masten von Gun- und North Sails. Das Profil ist gut ausgebildet. Die Kombinationen sind gut fahrbar.prolimit-stx-mast-c60-rdm-groesse-430-cm

Gegenüber den großen Segeln fallen bei kleineren Segeln eventuelle Formfehler nicht ganz so ins Gewicht auf, da der Einfluss auf die Flächen nicht so groß ist und besser korrigiert werden kann.