Neues von RRD-Firemove Boards

Die beliebten Firemove-Boards von RRD gibt es nur noch bis zu der Version V3 mit Powerbox für Finnen. Ab 2019 mit der V4 sind alle Bretter mit Tuttle-Head, also für Tuttlebox Finnen, ausgeführt. Die 120- und 135l Boards haben zudem noch die Box verstärkt zur Aufnahme von Foils.

Daten der Firemove-Versionen

       Vol.  L  x  B     Segel     Gewicht(kg)
       (l)    (cm)       (m²)      LTD    WOOD  E-Tech
V1     100   236  69    5.2-7.2    7.25   7.84     -
       110   236  75    6.0-8.0    7.58   8.3     8.8
       120   236  80    6.8-9.0    7.96   8.68    9.2
       130   236  85    7.2-9.5    8.6    9.3    10.6
       140   238  90   7.5-10.0    9.2    9.9    11.0

V2     102   238  68    5.2-7.2    7.2    7.8     8.4
       112   238  74    6.0-8.0    7.5    8.3     8.8
       122   238  79    6.8-9.0    7.9    8.6     9.2
  (V1) 130   236  85    7.2-9.5    8.6    9.3    10.5
  (V1) 140   238  90   7.5-10.0    9.2    9.9    11.0 

V3     100   236  68    5.2-7.2    6.9    7.3     8.4 
       110   236  74    6.0-8.0    7.3    7.7     8.8
       120   236  79    6.8-9.0    7.7    8.1     9.2 
       135   240  85    7.2-9.5    8.5    8.9    10.5

V4     100   232  68    5.2-7.2    6.9    7.3     8.4
       110   233  74    6.0-8.0    7.3    7.7     8.8
       120   234  79    6.4-9.0    7.7    8.4     9.2   
       135   225  85    7.2-9.5    8.5    8.9    10.5

Bauweisen 
LTD 
   EPS/LD PVC foam/Biaxial Glass-Carbon layer/wood reinforced
WOOD/X-Tech/W-Tech/LTE
   EPS/Full wood sandwich/Biaxial Glass 
E-Tech
   EPS/HD Glass Epoxy

Im Ernst, wer will schon fäulen… äh foilen, wobei doch Surfen vom Wortstamm was mit Surface (Oberfläche) zu tun hat  😉 . Zudem kostet so ein Foil 1000-2000€.

Damit verändert RRD die erfolgreiche Firemove Serie zu Gunsten der Foil-Ära.
Ich glaube nicht das ich auf Tuttlebox umsteigen werde, falls die Firemoves in meinem Gebrauch mal das zeitliche segnen. Die Powerbox reicht als Finnenbox für Größen bis knapp 50cm Länge völlig aus.
Auch die 140l Bretter sind als Superleichtwind-Boards, wenn es die LTD-Bauweise ist, verwendbar. Die V4 ist mit 135l und einer Länge von 225cm dafür nicht mehr optimal. Das ist nun leider als reines Foil-Brett konzipiert und ist von der Form etwas entartet.
Auffallend ist bei den Leichtbauweisen LTD und Wood der Versionen 3 / 4 die Gewichtseinsparung von 0,2 – 0,5kg. Ob es zu Lasten der Stabilität geht kann nur spekuliert werden. Es sind jedenfalls keine Hinweise zu verbesserten Ausführungen mit weniger Gewicht bei gleicher oder besserer Stabilität vorhanden.

Mal sehen was da die Zukunft für RRD bringt, bzw. die Resonanz der Käufer.

zum RRD-Archiv Firemove V1
zum RRD-Archiv Firemove V2
zum RRD-Archiv Firemove V3
zur aktuellen Produktseite Firemove V4

Kommentar hinterlassen